• slide1now.png
  • slide2nowat.png
  • slide3nowat.png
  • slide4now.png
  • slide5nowat.png
  • slide6now.png

Ist es ein Anti-Tumor Mittel?

Ein Präparat aus 32 Pflanzenbestandteilen
Hat der Mazedonier MR. Ivan Georgiev ein Heilmittel gegen Krebs gefunden?

Dass der Präsident Kroatiens Franjo Tudjman an einer Krebserkrankung leidet, ist ein »offenes Geheimnis«. Sowohl hier als auch dort ist bekannt, dass der erste Mann Kroatiens ganze vier Jahre lang in der Elite-Klinik in Houston in Behandlung war, aber bis heute ist nicht bekannt, wie er so lange am Leben geblieben ist. Die kroatische Zeitung »Vjesnik« aus Zagreb versuchte dieses Geheimnis zu lüften, indem sie verkündete, dass sich Tudjman mit einem Präparat mit der Bezeichnung »Varumin« behandeln lässt, welches von Mr Ivan Georgijev erfunden wurde, einem Mazedonier aus Novo Selo bei Strumica.

Die Spur dieser Nachricht führte bis zu Zoran Bajic aus Kragujevac, der die erste Kontaktperson von Mr Georgijev für Jugoslawien ist.

»Varumin«, ein Präparat aus Pflanzenbestandteilen, kann erfolgreich Brustkrebs, Darmkrebs, Hautkrebs, Nierenkrebs, Magenkrebs und Knochenkrebs heilen. Man wendet dieses Präparat auch bei Leuten an, die an multipler Sklerose erkrankt sind, bei diesen es sich als sehr erfolgreich erwiesen hat, so Bajic.

Gemäß seinen Schilderungen hat das Präparat in sechs Ländern bereits ein Zertifikat erhalten (darunter auch Deutschland und die Schweiz), und in der Schweiz gibt es eine Klinik die Patienten, die an dieser schweren Krankheit erkrankt sind, ausschliesslich mit diesem Präparat behandelt werden.

Bajic zeigt hunderte Briefe mit Danksagungen von überall her. Unter den dankbaren Leuten befindet sich auch die Tochter des Volkshelden Djure Pucara Starog, Gordana Pucar sowie die Tochter von Dzemala Bijedica. »Varumin« hat auch Dr. Dusan Kecman aus London geholfen, und vielen anderen bekannten und unbekannten Leuten, die in den Briefen erwähnt werden.

- Täglich erhalten wir etwa 1000 Telefonanrufe und es kommen bis zu 300 Patienten zu uns. Wir wollen nicht vom Erfolg des Präparats berichten, davon berichten bereits unsere Patienten. Wichtig ist uns, dass wir wegen »Varumin« bisher keine Beschwerden hatten, dass es keine Gegenanzeigen, Antikörper oder unerwünschte Nebenwirkungen gibt - sagt der Erfinder MR. Ivan Georgiev, der sogar eine Einladung als Gast zum Weißen Haus bekommen hat.

Georgiev besitzt einen Magister-Titel in Agronomie und er befasst sich bereits 20 Jahre lang mit Heilpflanzen. Bis jetzt hat er etwa 180 pflanzliche Präparate herausgebracht, aber keines von ihnen hat die Popularität von »Varumin« erlangt. Neben Bosnien, Deutschland und der Schweiz wird dieses Präparat auch in Kroatien verkauft (wo es sich nach der Erwähnung in der Zeitung einer hohen Nachfrage erfreut), in Griechenland, in den USA, und vor kurzem auch in Jugoslawien.

Um was handelt es sich dabei? »Varumin« wird aus 32 verschiedenen Heilpflanzen erstellt und einem Bestandteil der Plazenta ( der Mantel, der während der Geburt das Kind umhüllt). Die so genannten Kristalle werden in gekühlten Zustand gelagert.

Auf unsere Frage Warum »varumin« nicht als Medikament registriert ist, zumindest als Pflanzenpräparat, hat uns Georgiev kurz und bündig geantwortet: »Mazedonien ist nicht die USA«.

- Hätten wir hier Amerika und hätte ich den gleichen Erfolg zu verzeichnen gehabt, hätte die Regierung dieses Projekt unterstützt.

Gemäß den Worten von Zoran Bajic sei darauf hingewiesen, dass auch wenn international anerkannte Experten »Varumin« bei ihren Patienten getestet haben, es immer noch ein langer Weg bis zum richtigen Medikament ist.

- Tudjman hat an mehreren Stellen öffentlich ausgesagt, dass ihn das »Varumin« das Leben gerettet hat. Wäre es ein westliches Land, und hätte es einen Erfinder der so eine Ehrung erfahren hätte, dann stünde die Regierung hinter einer detaillierten Untersuchung und sie würde dieses Projekt vollständig finanzieren, sagt Bajic.

 

http://totalremission.blogspot.hu/2008/04/ein-produkt-von-ivan-gorgiev-das.html